ŠKODA ENYAQ iV
CUPRA Formentor
ŠKODA Octavia
SEAT Tarraco
CUPRA Leon
ŠKODA Superb
SEAT Leon
CUPRA Leon ST

Elektromobilität bei HACKEROTT – die Mobilität von heute

ŠKODA

SEAT

CUPRA

ŠKODA, SEAT und CUPRA starten durch beim Thema E-Mobilität!

Elektroautos von ŠKODA sind am Kürzel „iV“ bei der Modellbezeichnung zu erkennen. Bei SEAT und CUPRA  weisen die Zusätze „electric“ und „e-HYBRID“ auf die neue Technologie hin.
 

Vollelektrisch und Plug-in-Hybrid: Was sind die Unterschiede?

Je weiter die Verbreitung von E-Autos wächst, desto deutlicher zeichnet sich ab, dass zwei Antriebsarten das Rennen machen werden. Im Gegensatz zum reinen Stromer sind Hybrid-Fahrzeuge jeweils mit einem Benzin- und einem Elektromotor ausgestattet. Der Unterschied liegt in der Art des Zusammenwirkens der beiden Antriebsaggregate.

Vollelektrische Autos

nutzen ausschließlich Elektroenergie. Moderne Power Charger und das stetig wachsende Netz an E-Tankstellen sorgen zuverlässig für kurze Ladevorgänge. Die Reichweite der Stromer beträgt 200 Kilometer und mehr. Die Förderung durch die Innovationsprämie beträgt bis zu 9.000 €

Vollelektrische Fahrzeuge bei HACKEROTT


Plug-in-Hybride

sind mit Lithium-Ionen-Hochspannungsbatterien ausgestattet, die Reichweiten von mehr als 50 Kilometer ermöglichen. Perfekt für den täglichen Stadtverkehr. Der Akku wird entweder zu Hause an einer haushaltsüblichen Steckdose bzw. einer Wallbox oder an einer öffentlichen Ladesäule sowie während der Fahrt mit dem Benzin-Motor geladen. Der Benzintank für den Verbrennungsmotor ermöglicht zusätzlich mehrere hundert Kilometer Reichweite. Dank Umweltprämie und Innovationsbonus genießen Sie beim Kauf eines Plug-in-Hybriden ebenfalls beträchtliche finanzielle Vorteile.

Plug-in-Hybrid Fahrzeuge bei HACKEROTT

Mehr erfahren zu den Innovationsprämien für Vollelektrische Fahrzeuge und Plug-in-Hybride

Mehr erfahren zum Thema Elektromobilität

Open Charge Map

Läudesäulen in Ihrer Umgebung

SEAT MÓ – die neue City e-Mobilität

Der SEAT MÓ eKickscoter 65

Mobilität mit maximaler Flexibilität erleben: Der neue SEAT MÓ eKickscoter 65 machts möglich!
Mehr erfahren
 

Der neue SEAT MÓ eScooter 125: In Kürze bei HACKEROTT!

Bald ist es soweit: In Kürze präsentieren wir Ihnen bei HACKEROTT in Hannover und Laatzen den innovativen SEAT MÓ eScooter 125!
Mehr erfahren

 

 

Die neuen Charger bei HACKEROTT: Strom tanken ganz einfach!

Jetzt bei HACKEROTT schon ab 388,94 €: Perfekte Wallboxen für alle Ihre Elektrofahrzeuge von ŠKODA, SEAT und CUPRA. Für schnelles und sicheres Strom tanken zu Hause. Die neuen Wallboxen für Ihre Elektrofahrzeuge von ŠKODA, SEAT und CUPRA sorgen für schnelles und sicheres Strom tanken zu Hause: Schon in drei bis vier Stunden ist Ihr E-Auto mit den komfortablen Marken-Ladegeräten aus unserem Angebot wieder aufgeladen. Und dank des weit verbreiteten Typ-2-Ladesteckers sind die ŠKODA, SEAT und CUPRA Charger auch für viele andere Elektroautos hervorragend geeignet.

 

 

Drei Ausbaustufen für jeden Bedarf

Wählen Sie aus drei Ausbaustufen: Bereits die Basisversion für 388,94 Euro ermöglicht das Aufladen mit bis zu 11 kW Leistung. In der Version „Connect“ können Sie per Smartphone-App u.a. Ladezustand und verbleibende Ladedauer abfragen oder eine Fernwartung vornehmen. Die „Pro“-Version punktet mit einem zusätzlichen Stromzähler, der zum Beispiel die Abrechnung Ihres Dienstwagens erleichtert.

Jetzt telefonisch bei HACKEROTT in Hannover bestellen: 0511 388149-30
 

Jetzt: Bei HACKEROTT Wallbox kaufen – 900 € Förderprämie kassieren

Super Nachricht für Mieter und Vermieter, Eigentümer und Eigentümer-Gemeinschaften:

Jetzt Wallbox für Elektrofahrzeuge von ŠKODA, SEAT und CUPRA bei HACKEROTT bestellen – und über die KfW 900 € Förderprämie pro Ladepunkt kassieren!

Mehr zum Förderprogramm und zu den Antragsunterlagen

Innovationsprämien für Vollelektrische Fahrzeuge und Plug-in-Hybride

Innovationsprämie Vollelektrische Fahrzeuge

Neuwagenunter 40.000 Euro40.000 Euro
bis 65.000 Euro
Privatkunde9.570 Euro
(3.570 Euro inkl. USt.
Beitrag des Herstellers
+ 6.000 Euro BAFA)
7.975 Euro
(2.975 Euro inkl. USt.
Beitrag des Herstellers
+ 5.000 Euro BAFA)
Gewerblicher Kunde9.000 Euro
ohne USt.

(3.000 Euro Beitrag
des Herstellers
+ 6.000 Euro BAFA)
7.500 Euro
ohne USt.

(2.500 Euro Beitrag
des Herstellers
+ 5.000 Euro BAFA)
Steuer-
befreiung¹
10 Jahre10 Jahre
Besteuerung von Dienstwagen²
0,25 % (bis 60.000 Euro Brutto-Listenpreis inkl. Mehrausstattung)
0,5 % (über 60.000 Euro Brutto-Listenpreis inkl. Mehrausstattung)
Ab 65.000 Euro keine Förderung

Innovationsprämie Plug-in-Hybride

Neuwagenunter 40.000 Euro40.000 Euro
bis 65.000 Euro
Privatkunde7.177,50 Euro
(2.677,50 Euro inkl. USt.
Beitrag des Herstellers
+ 4.500 Euro BAFA)
5.981,25 Euro
(2.231,25 Euro inkl. USt.
Beitrag des Herstellers
+ 3.750 Euro BAFA)
Gewerblicher Kunde6.750 Euro
ohne USt.

(2.250 Euro Beitrag
des Herstellers
+ 4.500 Euro BAFA)
5.625 Euro
ohne USt.

(1.875 Euro Beitrag
des Herstellers
+ 3.750 Euro BAFA)
Steuer-
befreiung¹
NeinNein
Besteuerung von Dienstwagen² 0,5 %
Ab 65.000 Euro keine Förderung

¹ Die Steuerbefreitung von 10 Jahren wird bis 31.12.2025 gewährt und bis 31.12.2030 verlängert.
² Bei der Besteuerung von Dienstwagen wird der Bruttolistenpreis inkl. der gewählten Mehrausstattung berücksichtigt.

Die USt. wurde auf Basis des Steuersatzes von 19 % kalkuliert.

Stand Februar 2021

E-Mobilität – die Grundlagen

Aufladen über Wechselstrom oder Gleichstrom

Beim Aufladen mit Wechselstrom (AC) wandelt das On-Board-Ladegerät des Fahrzeugs den Wechselstrom in Gleichstrom (DC) um.

Beim Laden an einer Gleichstrom- oder DC-Ladestation wird der Strom direkt in die Batterie geladen; der Gleichrichter ist direkt in der Ladestation verbaut. Der Ladevorgang ist erheblich kürzer als beim Aufladen über eine Steckdose oder eine private oder öffentliche Wechselstrom-Ladestation.

Ladedauer

Für die Ladedauer eines Elektro-Autos gilt die Faustregel: Je weniger Leistung die Quelle hat, desto länger dauert die Aufladung. Handelsübliche Wallboxen für das Laden zu Hause werden mit 16 oder 32 Ampere an das Stromnetz angeschlossen. Je mehr Ampere zur Verfügung stehen, je schneller also der Strom durch die Leitung fließt, desto kürzer ist die Ladezeit.

QuelleLeistungLadedauer
Steckdose zu Hause2,3 kWetwa 15 Stunden*
Private AC-Wallbox11 kWetwa 7 Stunden*
Öffentliche AC-Ladestation22 kWetwa 5 Stunden*
Öffentliche DC-Ladestationbis zu 350 kWetwa 20 Minuten*

*je nach Modell und Batteriegröße

Watt und Volt – wie war das doch noch gleich?

Volt ist die Einheit der elektrischen Spannung und gibt an, wie viel Energie in den einzelnen Ladungsträgern, den Elektronen, steckt. Je nach Modell haben die Akkus von Elektroautos eine Nennspannung von 300 bis 1.000 Volt. Doch auch die klassische 12-Volt-Batterie gehört beim E-Auto zur Grundausstattung und gewährleistet den Betrieb kleinerer Verbraucher wie Lüftung oder Fensterheber.

Watt ist die Einheit der elektrischen Leistung und bezeichnet den Energieumsatz pro Zeitspanne. Die elektrische Leistung ergibt sich aus Volt und Ampere. Die durchschnittliche Kapazität einer Elektroauto-Batterie liegt bei rund 24 Kilowattstunden. 1 Kilowattstunde ist die Energie, die mit einer Leistung von 1 kW in einer Stunde aufgenommen oder abgegeben wird.

Moderne Lithium-Ionen-Akkus – sicher und langlebig

Die Batterie ist neben dem E-Motor, der Leistungselektronik und dem Ladegerät eine der wichtigsten Komponenten eines Elektroautos. In den Elektroautos von SEAT, ŠKODA und CUPRA kommen moderne Lithium-Ionen-Akkus zum Einsatz.

Ein Lithium-Ionen-Akku setzt sich aus zwei Halbzellen zusammen. Die erste Elektrode besteht aus einer Schichtstruktur, die zweite kann aus verschiedenen Materialien aufgebaut sein. Am häufigsten wird Graphit verwendet. Beim Ladevorgang werden Lithium-Ionen in das Gitter der Graphit-Elektrode eingelagert und beim Entladevorgang ausgelagert.

Vorteile der modernen Lithium-Ionen-Akkus gegenüber herkömmlichen Akkus:

  • Deutlich höhere Nennspannung
  • Kein Memory-Effekt
  • Geringe Selbstentladung
  • Keine Überhitzung / Überladung
  • Langlebig
  • Kurze Ladezeiten

ŠKODA ENYAQ iV (Elektro); Stromverbrauch kombiniert: 14,4 - 16,8 kWh/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert 0 g/km; CO₂-Effizienzklasse: A+*

ŠKODA OCTAVIA und OCTAVIA COMBI iV 1,4 TSI DSG (Plug-in-Hybrid) 150/180 kW (204/245 PS); Kraftstoffverbrauch Benzin kombiniert 1,5 - 1,2 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert (kWh/100 km): 11,6 - 11,1; CO₂-Emissionen kombiniert 34 - 28 g/km; CO₂-Effizienzklasse: A+*

ŠKODA SUPERB und SUPERB COMBI iV 1,4 TSI DSG (Plug-in-Hybrid) 160 kW (217 PS); Kraftstoffverbrauch Benzin kombiniert 1,4 - 1,2 l/100 km; Stromverbrauch (kombiniert) 12,5 - 11,3 kWh/100 km. CO₂-Emission (kombiniert) 31 - 27 g/km; CO₂-Effizienzklasse A+*

SEAT Leon und SEAT Leon Sportstourer 1.4 e-Hybrid (Plug-in-Hybrid) 150 kW (204 PS); Kraftstoffverbrauch Benzin kombiniert 1,5 - 1,4 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert (kWh/100 km): 12,3 – 12,0 ; CO₂-Emissionen: kombiniert 34 - 32 g/km; CO₂-Effizienzklasse: A+*

SEAT Tarraco 1.4 e-HYBRID (Plug-in-Hybrid) 180 kW (245 PS); Stromverbrauch kombiniert: 14,5 kWh/100 km; Kraftstoffverbrauch Benzin kombiniert: 1,8 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 41 g/km; CO₂-Effizienzklasse: A+*

CUPRA Leon und Leon Sportstourer e-HYBRID 1.4 TSI (Plug-in-Hybrid) 180 kW (245 PS); Kraftstoffverbrauch Benzin kombiniert 1,6 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 11,9 - 11,8 kWh/100 km; CO₂-Emissionen: kombiniert 35 g/km; CO₂-Effizienzklasse: A+*

CUPRA Formentor VZ 1.4 e-HYBRID (Plug-in-Hybrid) 180 kW (245 PS) 6-Gang-DSG; Kraftstoffverbrauch Benzin kombiniert: 1,9 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 14 kWh/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 43 g/km; CO₂-Effizienzklasse: A+*